food1
food2
food3
food4
food5

'Odenwälder Räuber' noch ein Brand aus einem Bierderivat

Odenwaelder Raeuber

Dieser Brand aus einem Bierderivat, lagerte für gewisse Zeit in einem italienischem Kastanienfass. Vor der Einlagerung des Brandes reifte darin der "Dunkle Doppelbock" der Privatbrauerei Schmucker. Das Destillat wurde passend zur Jahresflasche "Odenwälder Räuberbier", kreiert.

In der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts beschäftigten die Räuberhauptmänner Johann Adam Grasmann „Langen Samel“, geboren in Bad König, und dem Mümling-Grumbacher Johann Adam Heusner „Roten Hann-Adam“ ununterbrochen die Justiz.
Die beiden Gesellen und ihre Frauen zogen sich nach einem erfolgreichen Raubzug in ein „kochemer Bajes“ - mutmaßlich in den damaligen „Zum Hirschwirt“ - zurück. Der Wirt wollte aber unbedingt das Kopfgeld, immerhin 50 Florin, welches auf die beiden Räuber ausgesetzt war erhalten – kurzerhand zeigte er die beiden Räuber beim Schultheißen an. Heusner entsprang, Grasmann aber wurde festgehalten. Unter dem Vorwand ein dringendes Bedürfnis befriedigen zu wollen, verlangte er von der Wache herausgelassen zu werden.

Er war kaum im Freien als er um sich griff, die ihn festhaltenden Männer von der Wache samt Ober- und Untergewehr (Gewehr und Säbel) in ein Kellerloch warf und flüchtete.

Am 5. November 1814 endete allerdings die Geschichte der Odenwälder Räuber in Darmstadt.

 

Alk. % vol 37,5
Jahrgang 2016
erhältl. Größen 0,5 L
Preis in € 46,00
Preis/Liter in € 92,00

Die Preise beinhalten die derzeitig gültige gesetzl. MwSt., die Bierflasche ist nicht im Preis inbegriffen.

Drucken E-Mail